Archiv für den Monat: März 2016

Leseratte Lucky geht zur Landtagswahl

Wie funtioniert die Wahl? – TV-Maskottchen hat sich in der Grundschule in Trier-Olewig umgesehen

Lucky ist noch nicht 18 Jahre alt. Aber er darf TV-Redakteur Rainer Neubert begleiten.

Der ist wie 81 000 andere Menschen in Trier volljährig und hat eine Wahlbenachrichtigung bekommen. Das ist die Erlaubnis, um abzustimmen. Schilder zeigen an, wo sich die Orte befinden, an denen gewählt werden darf.

IMG_6610
Lucky folgt den Schildern, die zu den verschiedenen Wahllokalen führen TV-Foto: Rainer Neubert

Die heißen Wahllokale. In Trier gibt es 72, zwei davon in der Grundschule Olewig.

IMG_6607
Lucky ist zu Besuch im Wahllokal in der Grundschule Olewig TV-Foto: Rainer Neubert

Weil viele Politiker Mitglied im Landtag in Mainz werden wollen, gibt es in Trier sogar zwei Wahlkreise. Zu dem mit der Nummer 24 gehört auch die Stadt Schweich.Wahlkreis 25 enthält den größten Teil der Stadt Trier, deshalb gibt es alleine dafür 59 Wahllokale.

In jedem Wahllokal stehen zwei oder drei Wahlkabinen, die oft aus Pappe gebaut sind. Denn wer seine zwei Stimmen abgibt, darf nicht dabei beobachtet werden. Im Tausch gegen die Wahlbenachrichtigung bekommt jeder Wähler einen Stimmzettel, auf dem er zwei Kreuze machen darf.

Auf dem Stimmzettel stehen rechts die Parteien und links die Männer und Frauen, die für diese Parteien als Politiker gewählt werden wollen.

IMG_6609
Die Leseratte schaut sich den Stimmzettel an, der an diesem Tag von Erwachsenen ausgefüllt wird TV-Foto: Rainer Neubert

Lucky darf natürlich nicht verraten, wo der Redakteur seine Kreuze gemacht hat. Er hat ihm aber geholfen, den Zettel in den blauen Umschlag zu stecken. Dann schaut er zu, wie der Umschlag in die große Wahlurne kommt. In jedem Wahllokal steht eine davon.

IMG_6612
Lucky darf dabei zuschauen, wie der Redakteur den blauen Umschlag in die Wahlurne schmeißt TV-Foto: Rainer Neubert

Lucky darf sich jetzt ausruhen. Für die Redakteure beim Trierischen Volksfreund beginnt aber jetzt die Arbeit, damit am Montag alle Ergebnisse in der Zeitung stehen. Mehr Nachrichten für Kinder gibt es übrigens unter www.volkfreund.de/kinder

Plakate, Duelle und Politik – Was sind eigentlich die Landtagswahlen?

Was ist hier eigentlich gerade los? Überall hängen Plakate, auf denen uns fremde Leute angrinsen, die Erwachsenen unterhalten sich dauernd über Politik und im Fernsehen gab es neulich irgendein „Duell“. Aber wer duelliert sich denn? Und warum?

Um ein Duell wie bei den Cowboys aus dem wilden Westen geht es jedenfalls nicht. Hier schießt keiner mit einem Revolver. Es sind vielmehr Duelle mit Worten. Die Leute, die am Duell teilnehmen, reden nämlich ganz viel. Es sind Politiker.

Sie reden zum Beispiel über Themen, die Erwachsene interessieren. Sie reden viel, um sich selbst sehr gut darzustellen. Alle anderen Teilnehmer des Duells sollen eher in einem schlechteren Licht dastehen. Die Politiker wollen Menschen, wie eure Eltern, von sich selbst überzeugen. Denn nur, wenn sie von viele Menschen gewählt werden, können sie die Wahl gewinnen – und so in den Landtag von Rheinland-Pfalz einziehen. Der Landtag ist die Volksvertretung des Bundeslandes, in dem ihr wohnt.

Diese Volksvertretung wählt dann die Regierung des Landes. Und der Chef dieser Regierung wird der sogenannte „Ministerpräsident“. Die Volksvertretung und die Regierung entscheiden über viele unterschiedliche Themen. Zum Beispiel, wie armen Menschen bei uns geholfen wird, was ihr in der Schule lernt oder wo eine neue Straße entsteht. Diese Entscheidungen treffen sie aber nur für das Bundesland Rheinland-Pfalz und nicht ganz für ganz Deutschland.

Um gewählt zu werden und all diese Dinge entscheiden zu können, müssen die Politiker ganz viele Leute von ihren Ideen überzeugen. Dazu stellen sie all die Plakate auf, beantworten Fragen in der Zeitung oder im Fernsehen und machen viele Versprechen – auch, wenn sie diese nicht immer einhalten können.

Die Politiker kommen aus verschiedenen Parteien. Da gibt es die CDU, die SPD oder die Grünen. In anderen Bundesländern ist zum Beispiel auch die FDP zu finden, die CSU oder Linke. Die Parteien haben verschiedene Ideen, was man in Rheinland-Pfalz machen sollte.

Alle fünf Jahre stimmen alle Menschen in Rheinland-Pfalz darüber ab, welche Partei sie am meisten mögen. Ihre Partei muss eine Mindestzahl an Stimmen gewinnen, um in der Versammlung dabei zu sein. Um mit abstimmen zu dürfen, müsst ihr aber mindestens 18 Jahre alt sein. Das ganze Verfahren heißt „Landtagswahl“. Diese Wahl findet an diesem Sonntag, 13. März, statt und genau deswegen hängen überall die vielen Plakate.