Archiv für den Monat: Mai 2016

Ein Fest für alle Sportler: Die Olympischen Sommerspiele – Jetzt mit Quiz

Hinweis: Testet euer Wissen – mit unserem Quiz zu den Olympischen Spielen! Ihr findet es am Ende dieses Textes.

Du reitest, spielst Basketball, Tischtennis oder Fußball? Dann kannst du dich diesen Sommer auf jede Menge Wettkämpfe in all diesen Sportarten und noch viel mehr freuen. Denn dieses Jahr finden die wichtigen Olympischen Sommerspiele statt. Woher die Olympische Spiele kommen und wieso sie so heißen? Das erfährst du hier!

Die Olympischen Spiele sind nach der alten Stadt Olympia in Griechenland benannt. Griechenland ist ein Land in Südosteuropa, die Stadt Olympia besteht heute aber nur noch aus Ruinen. Zum ersten Mal wurden die Spiele schon vor 2500 Jahren, zu Ehren der Göttin Hera und des Gottes Zeus ausgetragen. Damals schon war das ein bedeutendes Sportereignis.

Seit den ersten Spielen hat sich viel verändert: damals gab es nur eine Disziplin (Laufen), während es heute fast 30 gibt. Zum Beispiel Fechten, Reiten, Boxen, aber auch Judo – und es kommen immer mal wieder welche dazu. Es sind aber echte Wettkämpfe, bei denen die Sportler Medaillen gewinnen können.

Früher wurden die Spiele im alten Griechenland alle vier Jahre ausgetragen. Den Zeitraum dazwischen nennt man „Olympiade“. Die Olympischen Spiele wurden von den Römern verboten, seit etwa 100 Jahren finden sie aber wieder statt. Und: Seit dem Jahr 1924 gibt es auch Olympische Winterspiele, bei denen zum Beispiel Eishockey gespielt oder Ski gefahren wird. Deswegen spricht man heute von Sommer- und Winterspielen. Die beiden großen Wettbewerbe finden aber nicht zeitgleich statt, sondern im Abstand von zwei Jahren.

Wann finden die nächsten Sommerspiele statt? In diesem Jahr, vom 5. bis 21. August 2016 in der Stadt Rio de Janeiro in Brasilien. Brasilien ist ein Land in Südamerika und Rio de Janeiro eine der größten Städte Brasiliens. Im Jahr 2020 finden die Sommerspiele dann in Tokio, Japan statt.

Wann finden die nächsten Winterspiele statt? Im Jahr 2018 in der Stadt Pyeongchang im Land Südkorea. Südkorea liegt in Asien. Du siehst also die Orte der Olympischen Spiele wechseln bei jeder Olympiade.

Quelle: dpa
Quelle: dpa

Die Flagge auf dem Foto zeigt das Symbol der Olympischen Spiele: die fünf ineinander greifenden Ringe, die für die fünf Kontinente der Erde stehen. Die fünf Kontinente der Erde sind: Europa, Asien, Amerika, Australien und Afrika.

Wenn ihr Lust bekommen habt die Olympischen Spiele in diesem Jahr zu verfolgen könnt ihr euch die Übertragungen im Fernsehen auf den Sendern ARD und ZDF anschauen.

[WpProQuiz 1]

 

Kicken auf dem Fahrrad – die Radball-Meisterschaft

+++(c) dpa - Bildfunk+++
+++(c) dpa – Bildfunk+++

Regeln

Wie beim Fußball müssen die Spieler beim Radball einen Ball in das gegnerische Tor befördern. Hier sitzen sie aber auf Fahrrädern und sind je nach Disziplin nur zu zweit auf dem Spielfeld.

Der Ball wiegt um die 500 bis 600 Gramm. Ein Fußball darf im Vergleich dazu nur höchstens 450 Gramm wiegen.

Die Spielzeit beträgt um die zehn bis zwölf Minuten. Das hängt davon ab, wie alt die Spieler sind.

Geschichte

1927 wurde die Europameisterschaft eingeführt und im 1930 von der Weltmeisterschaft abgelöst. Rekordweltmeister mit 20 Titeln sind zwei Brüder aus der Tschechoslowakei. Dieses Land grenzt an Deutschland an.

Ein Verein aus Frankfurt hat diesen Titel jedoch auch schon mehrere Male gewonnen.

Video: Radball EM 2015 Junioren

 

Hier findest du die Vereine, bei denen man Radball spielen kann

Hier findest du aktuelle Infos über den deutschen Radball

Autorin: Myriel Desgranges

Nichts für Angsthasen – Sumpfschnorcheln

 +++(c) dpa - Bildfunk+++
+++(c) dpa – Bildfunk+++

Du hast beim Sumpffußball schon gemerkt, dass manche Sportler sich ab und an gerne im Schlamm wälzen.

In Wales, einem Teil des Vereinigten Königreiches, kommen einmal im Jahr Leute zum Sumpfschnorcheln zusammen. Denn auch hier gibt es eine Weltmeisterschaft.

Regeln

Wer am schnellsten einen sumpfigen Graben durchquert, gewinnt. Als Ausrüstung sind Brille, Schnorchel, Flossen und Taucheranzug erlaubt. Ein festes Regelwerk gibt es hier nicht. Es ist aber verboten, gewöhnliche Schwimmstile wie Brustschwimmen oder Kraulen zu benutzen. Sich durch das Moor zu planschen, ist jedoch erlaubt.

Für alle, die ein Sumpf nicht abschreckt, heißt es hier also: Rein ins dreckige Vergnügen!

Video: Sumpfschnorchel-WM

Tipps für die Teilnahme bei der Sumpfschnorchel-WM

Infos rund ums Sumpfschnorcheln in Wales

Autorin: Myriel Desgranges