Archiv für den Monat: Juli 2016

Neue Regeln: So macht ihr beim Volksfreund-Kinderflohmarkt mit – Termine: 17. Juli und 28. August

Kinderflohmarkt beim Trierischen Volksfreund. Foto: Archiv/Klaus Kimmling
Kinderflohmarkt beim Trierischen Volksfreund. Foto: Archiv/Klaus Kimmling

Bald ist es wieder soweit, dann können kleine und große Käufer und Verkäufer bei unserem Volksfreund-Kinderflohmarkt am kommenden Sonntag, 17. Juli, um den Preis feilschen – egal ob es nun Lego-Bausätze, Klamotten, Skateboards oder Bücher sind. Und das besondere diesmal: Autos dürfen anders als früher nicht mehr auf das Gelände! Wir erklären euch und euren Eltern die neuen Regeln:

Die Idee des Volksfreund-Kinderflohmarktes ist es, Familien einen schönen Sonntag zu bieten und dies ohne Kosten für Aussteller und Besucher. Kinder sollen an Kinder ihre gebrauchten Spielsachen und Kleidung an ihren Ständen verkaufen.

In den vergangenen Jahren ist diese Grundidee durch den gestiegenen Andrang der Aussteller verwässert worden. Die Anreise der Aussteller hat immer früher stattgefunden, einige haben sogar auf unserem Verlagsgelände übernachtet. Daher haben wir uns bereits beim letzten Kinderflohmarkt in 2015 entschlossen, unser Verlagsgelände autofrei zu halten. Wir möchten keine vorab geparkten Autos und keine campierenden Aussteller, weil dies einfach nicht zu einer Kinderveranstaltung passt.

Wir bieten, mit freundlicher Unterstützung unserer Nachbarn Heintz von Landewyck (Ein- und Ausfahrt durch die Niederkircher Straße) und Reifen Simon, ab 6.00 Uhr Parkplätze auf deren Grundstücken an. Von einer frühzeitigeren Anreise raten wir Ihnen dringend ab!

Von dort müssen die Aussteller ihre Waren zu Fuß auf unser Verlagsgelände bringen. Bitte planen Sie dazu entsprechende Fortbewegungsmöglichkeiten für Ihre Waren (zum Beispiel Bollerwagen oder Ähnliches) und einen längeren Fußweg ein. Es ist nicht mehr möglich, das Verlagsgelände zum Beispiel mit einem abgekoppelten Anhänger zu erreichen. Wir möchten viele kleine Stände, die von Kindern betrieben werden und keine großflächigen Verkaufsstände beim Volksfreund-Kinderflohmarkt.

Parkplätze für Besucher: Für die Besucher des Kinderflohmarktes stellt die Firma Metro in der Monaiser Straße ab 9 Uhr ihre Parkplätze zur Verfügung.

Für das leibliche Wohl werden verschiedene Caterer sorgen. Um 16 Uhr ist der Flohmarkt zu Ende. Wir sind natürlich auf gutes Wetter angewiesen, da alle Stände im Freien sind. Bei Regen wird der Kinderflohmarkt früher beendet werden.

Wir freuen uns auf eine schöne Veranstaltung, in deren Mittelpunkt die Kinder stehen. Der zweite Kinderflohmarkt findet am letzten Sonntag der Sommerferien, 28. August, statt. (thsh)

REGELN FÜR VERKÄUFER UND BESUCHER
  • Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos. Es besteht kein Anspruch auf einen Stand- oder Parkplatz.
  • Veranstaltungsort ist nur das Gelände des TV-Medienhauses. Das Parken auf dem Verlagsgelände ist nicht möglich.
  • Parkplätze für Aussteller stehen, solange der Platz ausreicht, ab 6.00 Uhr auf dem Gelände der Firmen Heintz van Landewyck und Reifen Simon zur Verfügung.
    Wir raten Ihnen dringend von einer frühzeitigeren Anreise ab!
  • Für die Besucher des Kinderflohmarktes stellt die Metro in der Monaiser Straße ab 9.00 Uhr ihre Parkplätze zur Verfügung.
  • Das Parken auf den zugewiesenen Parkflächen erfolgt auf eigene Gefahr.
  • Halten Sie die Zu- und Ausfahrten von Unternehmen im gesamten Industriegebiet, die Flucht- und Rettungswege und die Straßen unbedingt frei!
  • Bringen Sie einen Bollerwagen oder Ähnliches (keinen Anhänger!) zum Transport Ihrer Ware mit, damit Sie zu Fuß mit Ihren Sachen auf das Volksfreund-Gelände gehen können. Planen Sie den Fußweg mit ein!
  • Halten Sie eine maximale Standgröße von 3 x 3 Metern ein. Größere Stände müssen nach Aufforderung verkleinert werden.
  • Verkauft werden dürfen nur gebrauchte Artikel für Kinder und Jugendliche.
  • Nehmen Sie Ihren Müll und Ihre nicht verkauften Teile wieder mit nach Hause.
  • Wir übernehmen keine Haftung bei Beschädigung oder Verlust von persönlichem Eigentum.
  • Befolgen Sie die Weisungen unserer Mitarbeiter und der Security.

Rekorde und Medaillen: Macht euch bereit für die Olympischen Spiele

Der Sommer rückt näher und das bekannteste und größte Sportturnier der Welt steht wieder einmal bevor. Nach den Spielen von 2008 in Peking und 2012 in London, findet die Medaillen- und Rekordjagd in diesem Jahr in Brasilien statt. Genauer gesagt: Rio de Janeiro.

Dabei nehmen Sportler aus 166 Ländern an diesem Spektakel teil und es gibt allerhand an Sportarten. Von Leichtathletik über Ballsportarten bis hin zu Kampfsportarten, ist alles dabei. Ziel der Athleten ist es natürlich, sich gegen ihre Mitstreiter durchzusetzen und die Goldmedaille für ihr Land zu ergattern. Ganz nach dem Olympia-Motto: „Höher, Schneller, Weiter“, gilt es, sich immer weiter zu verbessern und neue Bestleistungen zu erreichen. Die Ergebnisse werden dann als Rekorde festgehalten und bleiben bestehen, bis ein anderer Sportler sie übertrifft. So haben manche Athleten, bis jetzt ungeschlagene, Weltrekorde aufgestellt.

Der Jamaikaner Usain Bolt hat im 100 Meter Sprint eine Rekordzeit von 9.58 Sekunden geschafft und gilt damit als der schnellste Mensch der Welt. 100 Meter sind vergleichbar mit der Länge eines Fußballfeldes. Bei seinem Lauf hat er eine Höchstgeschwindigkeit von über 44 Kilometer pro Stunde erreicht. Das heißt, selbst, wenn man mit seinem Fahrrad so schnell fährt, wie es geht, Usain Bolt wäre wahrscheinlich schneller.

Ein weiterer Rekordhalter ist Javier Sotomayor. Der Kubaner schaffte im Hochsprung eine Höhe von 2.45 Meter und ist damit seit 1993 ungeschlagen. Mit einer Höhe von 2.45 m springt er sogar höher als ein Kanguru. Er könnte imhohen Bogen über einen erwachsenen Mann springen.

Im Schwimmen konnte Michael Phelps aus Amerika schon 18 Mal die Goldmedaille gewinnen. Mit Silber- und Bronzemedaillen hat er damit insgesamt 22. Er hält den Weltrekord für die meisten Olympia-Siege. Vielleicht gewinnt er ja bei den olympischen Spielen in Rio noch mehr!

Neben den sportlichen Leistungen wurden bei Olympia noch ganz andere Rekorde aufgestellt. Der Dressurreiter Hiroshi Hoketsu war bei den olympischen Spielen in London 71 Jahre alt. Er ist der älteste Olympiateilnehmer der Welt. Einen weiteren Rekord hat Ricardo Blas junior aufgestellt. Der Judokämpfer ist der schwerste Olympiasportler. Er bringt mehr als 210 kg auf die Waage.

Extra! Wieviel weißt du über Olympia? Mach mit bei unserem Quiz! [WpProQuiz 1]

Falls ihr Lust bekommen habt, bei den olympischen Spielen mitzufiebern und ihr die Athleten bei ihrer spannenden Medaillenjagd erleben wollt, könnt ihr euch die Übertragungen im Fernsehen auf den Sendern ZDF und ARD anschauen. Vielleicht habt ihr das Glück und seht wie ein neuer Rekord aufgestellt wird.

Schreibwettbewerb: Lucy ist krank

Lucky und Lucy waren gute Freunde. Sie gingen zu zweit in die Schule. Eines Tages sah Lucky, dass Lucy nicht kam. Lucky suchte in der ganzen Schule. Lucky fragte, ob Lucy zu Hause ist. Die Eltern schüttelten die Köpfe.
Eines Tages kam Lucy wieder.
Lucky fragte: „Wo warst du?“
Sie antwortete: „Ich war vier Tage krank.“ Alexandre