Archiv für den Monat: September 2016

Türöffner-Tag mit der „Sendung mit der Maus“

Am 3. Oktober ist der Maus-Türöffner-Tag. Die Leute, die „die Sendung mit der Maus“ machen, zeigen euch dann wie Firmen eigentlich arbeiten. Sie öffnen also für euch ihre Türen.

Es gibt ja in Deutschland ganz viele Orte an denen Menschen arbeiten. Ihr könnt dann mit euren Eltern, Tanten oder Freunden dahin gehen und Sachen entdecken, die ihr sonst nicht zu sehen bekommt. Und das Beste: Es kostet nichts.

Überall in Deutschland wird das sein. Auch in eurer Nähe. In der Stadt Merzig könnt ihr zum Beispiel den Raum sehen, in dem der Bürgermeister, der Chef der Stadt, jeden Tag sitzt und arbeitet. In Fell könnt ihr im Besucherbergwerk basteln. Dort schneidet ihr Schmuckstücke aus Schieferstein heraus und könnt sie danach verzieren. In Dillingen könnt ihr in einer Schule spannende Experimente machen. Überall könnt ihr basteln und mitmachen.

Wenn ihr Glück habt, kommen sogar die Maus und ein Fernsehteam vorbei.

Um mitmachen zu können, muss man sich vorher anmelden. Das könnt ihr hier machen. Da gibt es auch weitere Informationen.

„City Campus“ trifft „Illuminale“

Bunte Lichter, Lampions und Experimente – Das alles gibt es am 30. September in Trier zu sehen. Dann gibt es in der Innenstadt nämlich eine große Veranstaltung. Die besteht eigentlich aus zwei Festen, die zur selben Zeit in Trier sind.

Einerseits gibt es das „City Campus“. Ein „Campus“ ist der Pausenhof von den ganz großen Schülern, also von denen, die an einer Uni oder einer Hochschule lernen.  Die großen Schüler sind an diesem Tag allerdings nicht auf ihrem Campus, sondern kommen in die Stadt, also in die „City“.
Hier trifft der „City Campus“ zum 2. Mal auf die „Illuminale“. Die „Illuminale“ ist ein Fest  für das ganz viele farbige Lampions hergestellt werden. Es werden auch viele bunte Lichter in der Stadt verteilt.

Einmal im Jahr verwandelt sich dann die ganze Trierer Innenstadt in eine verzauberte Welt. Sobald es dunkel wird, sind dann ganz viele farbige Leuchten zu sehen.

Es gibt aber nicht nur viel zum Angucken, sondern ihr könnt auch selbst basteln, spielen und mitmachen. An verschiedenen Ständen könnt ihr spannende Experimente machen. Hier erklären euch Erwachsene, die an der Uni und der Hochschule studieren oder arbeiten, viele interessante Sachen.

Wenn ihr zum Beispiel mit euren Eltern zum Augustinerhof geht, könnt ihr selbst Lampions anfertigen. Oder Memory spielen. Mögt ihr Schokolade? Dann müsst ihr zum Viehmarkt, denn dort wird erklärt wie Schokolade gemacht wird. Beim City-Campus wartet bis 18.00 Uhr eine richtige Hexe auf euch.

Das alles und noch viel mehr gibt es zu entdecken.

Los geht’s am 30. September um 16.00 Uhr.

Das Programm findet ihr Hier

Feller Grundschüler trainieren mit Handball-Weltmeister Christian Schwarzer

Am Anfang gingen gerade einmal zwei Finger nach oben, als Christian Schwarzer fragte: „Wer von euch hat den schon einmal Handball gespielt?“ Am Ende waren die 41 Dritt- und Viertklässler Feuer und Flamme für Handball. Der Handball-Weltmeister hat eine Schule in Fell besucht und mit den Jungs und Mädchen trainiert.  

Fotostrecke: Hier kannst du dir mehr Bilder vom Training anschauen.
(Für Eltern: Die Fotostrecke liegt im Bilderportal von volksfreund.de) 

Prellen, werfen, fangen, viele Übungen mit dem Ball und ein Weltmeister als Lehrmeister – das sie am Montagmorgen mit Schwarzer trainieren durften, hatten sie der Idee von Stefan Heyer zu verdanken. Der glühende Handballfan und Vater eines Schülers hatte vom Wettbewerb „AOK Star Training“ des Deutschen Handballbunds erfahren und hatte schnell eine Idee für ein Bewerbungsvideo. „Wollt ihr turnen? Nein! Wollt ihr Brennball? Nein! Was wollt ihr denn? Handball spielen!“ war die Botschaft des Videos, das der Feller Klaus Wick professionell in die Tat umsetzte. Und mit diesem Video überzeugte man die Jury, wurde unter 1500 Bewerbern eine von 22 bundesweiten Siegerschulen.

Handballstar Christian Schwarzer zu Besuch in Fell. Foto: Björn Pazen, volksfreund.de
Handballstar Christian Schwarzer zu Besuch in Fell. Foto: Björn Pazen, volksfreund.de

Und so trainierten sie zwei Stunden lang mit dem Weltmeister, der auch fleißig Autogramme schrieb und viele Fragen beantwortete. Der Gewinn wird nun auch nachhaltig von der Schule genutzt: Als Anschluss wird es eine Ballsport-AG in Fell geben, zudem erhielt die Schule sowohl von ADD-Schulsportreferentin Birgit Feilen und Hermann-Josef Häring, Geschäftsführer des Handballverbands Rheinland, neue Handbälle geschenkt. Der benachbarte HSC Schweich war auch vor Ort und hofft nun auf viele neue Nachwuchshandballer. „Das war eine ganz tolle Aktion“, meinte Schulleiterin Jasmin Bonaventura.

Im Gepäck hatte Schwarzer, der vom HVR-Landestrainer Rudi Engel (Prüm) unterstützt wurde, nicht nur einen Handball-Parcours, der auf dem Schulhof aufgebaut wurde, sondern auch die Original-EM-Schale, die die deutschen Männer als Europameister gewonnen hatten. Oder wie der frühere Kreisläufer meinte, „der Obstteller“.  Von Björn Pazen