Feller Grundschüler trainieren mit Handball-Weltmeister Christian Schwarzer

Am Anfang gingen gerade einmal zwei Finger nach oben, als Christian Schwarzer fragte: „Wer von euch hat den schon einmal Handball gespielt?“ Am Ende waren die 41 Dritt- und Viertklässler Feuer und Flamme für Handball. Der Handball-Weltmeister hat eine Schule in Fell besucht und mit den Jungs und Mädchen trainiert.  

Fotostrecke: Hier kannst du dir mehr Bilder vom Training anschauen.
(Für Eltern: Die Fotostrecke liegt im Bilderportal von volksfreund.de) 

Prellen, werfen, fangen, viele Übungen mit dem Ball und ein Weltmeister als Lehrmeister – das sie am Montagmorgen mit Schwarzer trainieren durften, hatten sie der Idee von Stefan Heyer zu verdanken. Der glühende Handballfan und Vater eines Schülers hatte vom Wettbewerb „AOK Star Training“ des Deutschen Handballbunds erfahren und hatte schnell eine Idee für ein Bewerbungsvideo. „Wollt ihr turnen? Nein! Wollt ihr Brennball? Nein! Was wollt ihr denn? Handball spielen!“ war die Botschaft des Videos, das der Feller Klaus Wick professionell in die Tat umsetzte. Und mit diesem Video überzeugte man die Jury, wurde unter 1500 Bewerbern eine von 22 bundesweiten Siegerschulen.

Handballstar Christian Schwarzer zu Besuch in Fell. Foto: Björn Pazen, volksfreund.de
Handballstar Christian Schwarzer zu Besuch in Fell. Foto: Björn Pazen, volksfreund.de

Und so trainierten sie zwei Stunden lang mit dem Weltmeister, der auch fleißig Autogramme schrieb und viele Fragen beantwortete. Der Gewinn wird nun auch nachhaltig von der Schule genutzt: Als Anschluss wird es eine Ballsport-AG in Fell geben, zudem erhielt die Schule sowohl von ADD-Schulsportreferentin Birgit Feilen und Hermann-Josef Häring, Geschäftsführer des Handballverbands Rheinland, neue Handbälle geschenkt. Der benachbarte HSC Schweich war auch vor Ort und hofft nun auf viele neue Nachwuchshandballer. „Das war eine ganz tolle Aktion“, meinte Schulleiterin Jasmin Bonaventura.

Im Gepäck hatte Schwarzer, der vom HVR-Landestrainer Rudi Engel (Prüm) unterstützt wurde, nicht nur einen Handball-Parcours, der auf dem Schulhof aufgebaut wurde, sondern auch die Original-EM-Schale, die die deutschen Männer als Europameister gewonnen hatten. Oder wie der frühere Kreisläufer meinte, „der Obstteller“.  Von Björn Pazen