Kinder-Uni: Spielen Außerirdische auch Spiele?

Kinder-Uni-Vortrag „Wie kann ich Spiele gewinnen?“
Vorlesung/Workshop – Prof. Dr. Marc Oliver Rieger

Kinder-Uni
Kinder-Uni

Am Freitag, den 22. April, hat Prof. Dr. Rieger uns Kindern erklärt, wie man Spiele gewinnen kann und warum auch Wissenschaftler und vielleicht auch Außerirdische (Aliens) Spiele spielen und nicht nur wir.

Trier. Zuerst sollten wir aufzählen, welche Spiele wir kennen und auch gerne spielen. Dazu gehörten Go, Die Siedler von Catan, Mühle, Monopoly, Schach, GTA 5, Skip-Bo, Elfer raus, Phase 10 und noch viel, viel mehr. „Stellt euch vor, Außerirdische würden auf der Erde landen und sie könnten Deutsch sprechen, aber sie wüssten nicht, wie man Spiele spielt, ja noch nicht einmal, was überhaupt Spiele sind?“ sagte Prof. Rieger. „Was würdet ihr ihnen sagen?“ Spiele sind toll und machen Spaß. Ein Spiel ist Beschäftigung, vor allem für den Kopf. Deshalb sind auch viele Wissenschaftler so begeistert von Spielen. Es gibt ein Ziel und ein Ergebnis. Manchmal spielt man es alleine aber oft auch mit mehreren zusammen. Dabei ist es eigentlich egal, ob es Outdoorspiele, Brettspiele oder Computer-, bzw. Konsolenspiele sind.

Danach sollten wir uns mit einem Partner zusammensetzen und fingen an zu spielen. Eine vereinfachte Form von „Go“ und auch noch weitere Spiele. Das war echt lustig und wir alle haben mit Begeisterung gespielt. Prof. Rieger erklärte uns noch das „Nash-Gleichgewicht“. Das ist ein wichtiger Begriff aus der mathematischen Spieltheorie und bedeutet, dass jeder Spieler am erfolgreichsten ist, wenn er sich für eine Strategie entscheidet und bei dieser bleibt.

Aber auch Vieles, das nicht danach aussieht ist eine Art von Spiel, z.B. Sportarten, Umweltschutz, Zusammenarbeit und sogar im entferntesten Sinne „Krieg“. Obwohl wir alle natürlich wissen, dass das kein Spiel ist!

Zum Schluss haben wir noch ein Gruppenfoto gemacht und hoffen nun, dass wir zu Hause gegen alle gewinnen werden – egal welches Spiel gespielt wird. Und wenn wirklich Außerirdische kommen sollten, dann wissen wir jetzt, wie wir ihnen das „Spielen“ beibringen und erklären können. Thomas, 9 Jahre, Niederscheidweiler

—–

Wie kann ich Spiele gewinnen ?

Eine Einführung in die Spieltheorie von Prof. Dr. Marc Oliver Rieger am 23.04.2016

Trier. Als erstes haben wir eine kleine Vorstellungsrunde gemacht. Dann haben wir gesammelt, welche Spiele wir kennen – wie z.B. „Die Siedler von Catan“, „Monopoly“ und „Mensch ärgere dich nicht“. Danach sollten wir einem Außerirdischen erklären, was Spiele überhaupt sind. Dabei haben wir das gesammelt:

• Es gibt (Spiel-) Regeln

• Es gibt ein Ziel

• Es gibt mehrere Teilnehmer

• Die Teilnehmer müssen Entscheidungen treffen, die zum Ziel des Spiels führen

Sobald Menschen Entscheidungen treffen, spielen sie eine Art Spiel – Beispiele sind:

• Geschäfte die im Wettbewerb stehen

• Bewerber um eine Arbeitsstelle

• Länder die miteinander handeln oder Krieg führen

Anschließend haben wir Spiele in der Baumform besprochen, ausgehend von einem Beispiel-Spiel zur Erläuterung der Baumform:

• Es liegen drei Karten offen auf dem Tisch (Bube,Dame und König)

• Spieler A nimmt eine Karte

• Spieler B nimmt eine Karte

• Am Ende bekommen beide Bonbons

Der mit der höheren Karte bekommt zwei Bonbons, der andere ein Bonbon. Wenn Spieler A klug ist, nimmt er natürlich den König. Dann bleibt Spieler B gar nichts anderes mehr übrig als entweder die Dame oder den Buben zu nehmen.

Das ist ein Spielbaum. Hier ist jetzt markiert, was Spieler A machen wird, wenn er klug ist.

Mir hat die Veranstaltung sehr gut gefallen, weil ich viel Neues dazu gelernt habe und mich das Thema interessiert. Julian, 10 Jahre, Trier