Nations League: Wenn Deutschland in einer Liga mit den Niederlanden spielt

WM, EM – und jetzt auch noch die „Nations League“. Wir erklären es euch.

Nations League ist englisch und bedeutet „Liga der Nationen“. Gemeint ist damit ein neuer Wettbewerb im internationalen Fußballgeschäft. Und das geht so: Alle Länder Europas nehmen mit ihren Fußball-Nationalteams an der neuen Liga teil. Allerdings werden die jeweils stärksten Teams in eigenen Gruppen eingeteilt, und die schwächeren entsprechend in anderen Gruppen. Innerhalb der Gruppen wird wie in der Bundesliga gegeneinander gespielt. Die jeweiligen Sieger der vier Gruppen der Liga A (das sind die stärksten Mannschaften) kommen in die Endrunde (Halbfinale, Finale) oder steigen in die nächsthöhere Liga, die letztplatzierten Mannschaften der Gruppen in den Ligen B, C und D steigen ab (in der Gruppe D gibt es keine Absteiger).

Die Macher der Nations League sagen, dass dadurch weniger Freundschaftsspiele stattfinden sollen. Kritiker sagen, es gebe schon zu viele Spiele. Aber Fußball-Fans dürfen sich freuen: Deutschland spielt in einer Gruppe zusammen mit Frankreich und den Niederlanden. Das dürften spannende Spiele werden.  In den anderen drei Gruppen der „Liga A“ spielen zum Beispiel die Nationalteams von Spanien, Belgien, Portugal, England, Italien oder Island.

Spielpaarungen in der Gruppe A (alle Spiele findest du in diesem Dokument):

6. September Deutschland gegen Frankreich
9. September: Frankreich gegen Niederlande
13. Oktober:  Niederlande gegen Deutschland
16. Oktober: Frankreich gegen Deutschland
16. November: Niederlande gegen Frankreich
19. November: Deutschland gegen Niederlande