Jugend forscht: Wie Klimaschutz funktionieren kann

Wenig Regen, schlechte Ernten, Waldbrände, Überschwemmungen, Erdrutsche, Gletscher schmelzen und die Temperaturen steigen. Das ist der Klimawandel und er hat schlimme Folgen für Menschen, Tiere und die Natur. Wie können wir das verhindern?

Josua Schmitz hat eine einzigartige Idee. Er ist erst 15 Jahre alt und schon jetzt ein neugieriger Wissenschaftler. Wie, so jung und schon ein Wissenschaftler? Geht das überhaupt und wie? Josua beweist es und schafft es bei einem Wettbewerb sogar ins Finale (nähere Erklärungen weiter unten). Nicht nur Josua wollte das erreichen. Er musste gegen 62 junge Wissenschaftler mit 40 verschiedenen Projekten antreten. Doch er schlägt sich tapfer und zieht mit neun weiteren Forschern aus Rheinland-Pfalz ins Finale. Dieses findet vom 24. Bis 27. Mai in Darmstadt statt.

Kohlenstoffdioxid und Klimawandel: Damit du Josuas Idee überhaupt verstehen kannst, muss ich dir kurz erklären, wie es überhaupt zum Klimawandel kommt. Grund für ihn ist der Treibhauseffekt. Hast du das schon mal gehört? Klingt kompliziert und irgendwie schlau. Aber es ist nicht so schwer und du kannst dir es so vorstellen: Die Erde ist von der Atmosphäre umgeben, quasi einer Hülle. Diese besteht aus verschiedenen Treibhausgasen, das sind zum Beispiel CO2 (Abkürzung für Kohlenstoffdioxid), Wasserdampf und CH4(Abkürzung für Methan). Das sind chemische Verbindungen. Du kennst Kohlenstoffdioxid – und zwar in Sprudel. Das schmeckt dir vielleicht gut, aber CO2 kann auch gefährlich für Menschen, Tiere und Umwelt sein.
Die Sonne scheint. Ihre Strahlen bleiben in der Atmosphäre hängen, reflektieren auf die Erde und wärmen sie, so wie die Sonnenstrahlen auch dich wärmen. Aber auch der Mensch sorgt dafür, dass die Temperaturen steigen. Du fragst dich wie? Eine kurze Frage: Wie bist du heute zur Schule gekommen, oder wie gehst du einkaufen? Mit dem Auto oder vielleicht mit dem Bus? Wenn ein Auto fährt, verbrennt sein Motor Energie und stößt durch die Abgase Kohlenstoffdioxid aus. Dieses verteilt sich in der Luft, gelangt zur Atmosphäre und erwärmt die Erde. Jetzt stell dir mal vor, wie viele Autos auf der Straße unterwegs sind. Ganz schön viele. Also ist auch ganz viel Kohlenstoffdioxid in der Luft. Und das ist ein großes Problem!

Josuas Lösung gegen den Klimawandel: Der fünfzehn jährige Wissenschaftler kämpft nicht nur gegen viele andere Forscher, sondern tritt auch gegen die Gefahr von Kohlenstoffdioxid an. Was er dafür braucht: Das Kohlenstoffdioxid aus den Abgasen der Motoren und ein chemischen Stoff. Also nicht so viel. Aber was macht er damit? Eigentlich ganz einfach: Mit dem chemischen Stoff wandelt er das Kohlenstoffdioxid in Alkohol um. Soll der etwa zum Trinken sein? Nein, er dient als Rohstoff. Das bedeutet, dass er den erzeugten Alkohol weiter verarbeiten kann. Das CO2 gelangt somit nicht in die Atmosphäre, wo es dann weiter die Erde erwärmt und eine Gefahr darstellt. Genial!

Jugend-forscht- der Wettbewerb für junge Wissenschaftler: Nun, wie funktioniert das denn nur- so ein junger Wissenschaftler zu werden? Josua macht es vor. Er besucht die Berufsbildende Schule Vulkaneifel Gerolstein, also hier in der Nähe. Er ist ein Teilnehmer bei dem Wettbewerb „Jugend forscht“. Dort können neugierige und experimentierfreudige Jugendliche teilnehmen, die eine einzigartige Fähigkeit im Bereich der Naturwissenschaft, Mathematik, Informatik, Biologie, Chemie oder Physik besitzen. Ob Grundschule, weiterführende Schule oder Uni, ab der 4. Klasse kann man teilnehmen bis ins Alter von 21 Jahren. Die jungen Wissenschaftler können selbst entscheiden, was sie ausprobieren und womit sie die Jury überzeugen möchten. Begeistern sie mit ihrer Entdeckung, wird ihnen dabei geholfen, noch weiter zu experimentieren und mehr Wissen in ihrem Fachgebiet zu sammeln. Falls man später mal Wissenschaftler werden möchte, kann man hier schon viel lernen.

Auch im Regionalwettbewerb hatte Josua schon großen Erfolg. Er kam nicht nur in die nächste Runde, sondern hat noch weitere vier Preise gewonnen! Super! Ob der junge Wissenschaftler auch im Finale wieder einen Preis gewinnt? Sei gespannt!
Siehst du in dir auch einen jungen Wissenschaftler mit noch nicht entdecktem Wissen? Falls du noch mehr über den Wettbewerb erfahren willst, dann schau doch mal auf der Internetseite: https://www.jugend-forscht.de/

Pauline Leis