Huch- Noch eine Prinzessin

Olivia ist ein ganz normales zwölf-jähriges Mädchen. Sie hat haselnussbraune Augen, dunkle Haare und ist durchschnittlich groß. Nichts an ihr ist besonders – denkt sie! Bis sie eines Tages von ihrer Freundin Annabelle konfrontiert wird. Nun, Olivia denkt zumindest sie seien Freundinnen. Keine total guten oder gar beste Freundinnen aber sie kamen klar. Aber da hatte sie sich wohl geirrt. Denn Annabelle wollte sie einfach so verprügeln. Sie wusste nämlich etwas, dass Olivia noch nicht wusste. Annabelle hatte erfahren, was Olivias Vater wirklich beruflich tat. Er war nämlich kein berühmter Archäologe, wie Olivia all die Jahre annahm – Nein, er war angeblich der König von Genovia. Und somit fängt die Buchreihe über eine weitere Prinzessin von Genovia an.

Meg Cabot erzählt euch wiedermal eine lustige Geschichte über Freundschaft und Familie. Aber, wie auch bei den Vorgängern ist die Grundidee dieselbe. Ein normales Mädchen erfährt das sie Prinzessin wird und Puff! – Alle Probleme sind gelöst.  So oder so ähnlich.

Das Buch ist echt witzig und wenn ihr ein bisschen lachen wollt und auf Prinzessinenzeug steht dann ist das genau das Richtige für euch.

Wenn ihr aber genug von dieser Plötzlich-bin-ich-Prinzessin-und-jetzt-ist-mein-Leben-toll- Sache habt, dann könnt ihr das Buch ruhig im Regal stehen lassen.

„Ich bin dann mal Prinzessin“ ist ein witziges Zwischendurch-Buch und für echte Prinzessinnen-Fans ein Muss.

 

Extra:

Meg Cabot verzaubert ihre jungen Leser nun schon seit rund 18 Jahren mit der Prinzessinnen-Serie „Plötzlich Prinzessin“. Dazu kamen dann die gleichnamigen Filme. Sie ist bekannt für ihre beliebten Kinder- und Jugendbücher.

Die Vorgänger-Reihe hatte viele junge Leserinnen überzeugt: Darin geht es um das Mädchen Mia, dass ganz unverhofft endlich ihren Vater kennen lernt. Aber das dieser auch noch König ist, hätte sie sich nicht träumen lassen. Aber so ist es. Sie wird zur Prinzessin von Genovia und muss dabei allerlei durchstehen. Die Abenteuer der jungen Amelia Mignonette Grimaldi Thermopolis Renaldo gibt es im Buchhandel.

 

Samantha Ward