Karl Marx: Das sind die Ausstellungen

Karl Marx wurde vor 200 Jahren in Trier geboren. Er wollte die Welt verändern. Damals gab es viel Armut. Erwachsene und Kinder mussten hart schuften, an der Spitze aber regierten Könige und Gruppen, die das Volk nicht mitregieren lassen wollten. Marx schrieb Zeitungsartikel und Bücher für eine neue Welt, er wollte eine „Revolution“.

Nun erinnern viele Veranstaltungen und Ausstellungen an den Mann. Hier gibt es den Überblick:

Landesausstellung „Karl Marx 1818-1883. Leben. Werk. Zeit.“
Wo? Rheinisches Landesmuseum Trier, Weimarer Allee 1, (www.landesmuseum-trier.de) und Stadtmuseum Simeonstift, Simeonstraße 60, (www.museum-trier.de)

Wann? Geöffnet vom 5. Mai bis zum 21. Oktober 2018, Dienstag bis Sonntag und Feiertage je 10 bis 18 Uhr. Angemeldete Gruppen ab 9 Uhr.

Preise: Stadtmuseum acht Euro, Landesmuseum zwölf Euro, Kombiticket 16 Euro, Kinder unter sechs haben freien Eintritt, Audioguide: ein Euro extra, ermäßigte Familien-, Gruppen- und Schülertickets erhältlich.

Öffentliche Führungen im Landesmuseum: samstags 11 bis 12.30 Uhr, sonntags 14 bis 15.30 Uhr, im Simeonstift: samstags 16 bis 17.15 Uhr und sonntags 11 bis 12.15 Uhr, Eintritt plus fünf Euro pro Person.

Partnerausstellungen

Museum Karl-Marx-Haus, Brückenstraße 10, (www.fes.de/Karl-Marx-Haus), geöffnet täglich von 9 bis 18 Uhr, Eintritt: fünf Euro, ermäßigt 3,50 Euro. Öffentliche Führungen: samstags 14 bis 15.15 Uhr, sonntags 15 bis 16.15 Uhr.

Museum am Dom, Bischof-Stein-Platz 1, (www.museum-am-dom-trier.de), geöffnet dienstags bis sonntags von 10-18 Uhr, Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5,50 Euro. Öffentliche Führungen: Mittwoch 17 bis 18 Uhr, Sonntag 16 bis 17 Uhr.

Karl-Marx-Card: 20 Euro, ermäßigt 18 Euro, berechtigt zum einmaligen Besuch der Landesausstellung im Rheinischen Landesmuseum Trier und Stadtmuseum Simeonstift sowie den Ausstellungen im Karl-Marx-Haus und im Museum am Dom.

Jubiläumsprogramm: Mehr als 600 Programmpunkte, darunter 300 Führungen, fünf Kongresse, 20 weitere Ausstellungen, 60 Vorträge, 20 Konzerte, 65 Bühnenprogramme, 20 Vorlesungen, 15 Filmvorführungen sowie ein umfangreiches Kinderprogramm. Alle Infos unter www.karl-marx-ausstellung.de