Alle Beiträge von Miguel Castro

Über Miguel Castro

Redakteur beim Trierischen Volksfreund, Trier.

Logan: Ein Vierbeiner auf dem Skateboard

Schnell sein ohne zu laufen: Darin ist Logan ein echter Meister – und bekannt: Denn die vierjährige Bulldogge ist ein großer Skateboard-Fan und liebt die flotte Fahrt auf dem Brett. Passanten staunen nicht schlecht, wenn der Hund auf dem Skateboard stehend geradeaus an ihnen vorbeisaust, kurz danach abspringt und das weiter rollende Brett wieder einholt – um erneut draufzuspringen.

Logan lebt in Mexiko-Stadt, der Hauptstadt des gleichnamigen Landes in Nordamerika. Er und sein Herrchen Erick gehen am Wochenende zum Park der großen Universität der Stadt. Hier trainieren sie zwei Stunden lang – Logan rollt auf dem Brett, Erick läuft. Die Universität heißt UNAM (Universidad nacional autónoma de México).

Der rollende Vierbeiner sei eine Berühmtheit , erzählt sein Besitzer. Zeitungen haben bereits über Logan geschrieben, Videos im Internet zeigen ihn bei seinen Fahrübungen. Die Universität hat Logan ein neues Skateboard geschenkt.

Logan war ein Geschenk für Erick, die damals kleine Bulldogge bewegte sich kaum – bis das Skateboard ins Spiel kam. Seitdem ist Logan kaum zu bremsen. Und im Internet, im Videoportal Youtube, gibt es mehrere Videos, die Logan in Aktion zeigen – zum Beispiel hier oder hier. Aber wundert euch nicht, die Videos sind in spanischer Sprache.

Übrigens: Das reich verzierte Gebäude , das ihr auf dem Foto im Hintergrund sehen könnt, ist ebenfalls bekannt. Es ist die Bibliothek der Universität. Entworfen hat es der Künstler Juan O’Gorman.  Ihre vier Außenwände sind mit tausenden Mosaiksteinchen bedeckt. Sie bilden ein Wandgemälde, das aus der Geschichte des Landes erzählt.

Logan liebt das Skateboard-Fahren

Olympische Jugend-Sommerspiele

Bei diesem internationalen Sportfest dürfen nur Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren mitmachen: Am 6. Oktober beginnen die OIympischen Jugend-Sommerspiele, in der Stadt Buenos Aires. Zwölf Tage lang werden tausende junger Sportlerinnen und Sportler aus 206 Ländern an den Start gehen – und auch wenn nur einige wenige auf dem Siegertreppchen stehen werden, dürfen sich die anderen nicht nur damit trösten, einfach dabeigewesen: Neben den Wettkämpfen wollen die Organisatoren junge Menschen in ihrer Entwicklung fördern. Aus Deutschland sind 75 Athleten dabei.

Das Besondere an den Jugendspielen, die erst zum dritten Mal stattfinden: Hier gibt es Sportarten zu erleben, die es ansonsten bei Olympischen Spielen noch nicht gab. Breakdance ist eine solche Disziplin, oder BMX-Rad und Karate. Daneben werden aber auch Sieger in den klassischen Sportarten wie Boxen, Basketball, Badminton, Radfahren, Hallenfußball, Reitsport, Gymnastiktanz, Schwimmen, Tennis und Golf. Und ganz neu ist Beach-Handball. Da wird ähnlich wie beim Volleyball auf Sand Handball gespielt.

 

Offizielle Internetseite der Veranstalter: https://www.buenosaires2018.com

Rechtsextremismus: Hier gibt es weitere Infos

Wie war Deutschland vor 70 Jahren, als eine Gruppe um den Politiker Adolf Hitler die Macht ergriff und zwölf Jahre lang das Land beherrschte, Menschen töten ließ und einen Krieg gegen andere Länder begann? Das erklärt euch dieser Artikel.

Stolpersteine erinnern an die Opfer der Nazis, auch in Städten in unserer Nähe. Hier gibt es mehr Infos.

Selbst heutzutage gibt es Menschen, die Adolf Hitler und seine Taten nicht verurteilen. Oder sie hassen andere Menschen, die nicht ihrer Meinung sind oder nicht ihren Vorstellungen entsprechen. Andere  wollen Ausländer aus Deutschland verjagen. Solche Menschen nennt man Rechtsextremisten. Mehr zum Begriff findest du auf diesen Internetseiten für Kinder:
https://www.hanisauland.de/lexikon/r/rechtsextremismus.html

https://www.kindersache.de/bereiche/wissen/politik/rechtsextremismus-was-steckt-dahinter