Alle Beiträge von Lucky

Über Lucky

Ich bin Lucky, die Leseratte des Trierischen Volksfreunds.

Junge Forscher treffen sich beim Bundeswettbewerb der Jugend

Experimentieren, bauen, analysieren: Am Donnerstag, dem 16. Mai 2019 startet in Chemnitz das Gipfeltreffen der besten Jungforscherinnen und Jungforscher Deutschlands. Beim 54. Bundeswettbewerb von Jugend forscht präsentieren 190 junge MINT-Talente insgesamt 111 Forschungsprojekte. Das teilten die Organisatoren des Wettbewerbs mit. Teilnehmer sind die Jugendlichen, die zuvor in ihren Bundesländern beim Landeswettbewerb die ersten Plätze gewonnen hatten. An der aktuellen Runde von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb unter dem Motto „Frag Dich!“ beteiligten sich insgesamt 12.150 junge Forscher und Erfinder mit 6.617 Projekten.

Die Sieger und Platzierten des Bundesfinales werden am Sonntag, dem 19. Mai, um 10:30 Uhr in Anwesenheit von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundesbildungsministerin Anja Karliczek, Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und dem Präsidenten der Fraunhofer-Gesellschaft Prof. Dr. Reimund Neugebauer sowie weiteren Ehrengästen in der Messe Chemnitz ausgezeichnet. Bei der Siegerehrung wird der Bundespräsident eine Ansprache halten.

Hörspiele in der App und weitere Medientipps

Kennt ihr die Sendung mit der Maus? Die gibt es nicht nur im Fernsehen, sondern auch in der App auf einem Mobiltelefon zu sehen. Und in dieser App lassen sich nun mehrere Hörspiele abrufen. Dazu gehören zum Beispiel Abenteuer von „Jim Knopf“, „Rico und Oscar“ oder „Die Irrfahrten des Odysseus“. Außerdem gibt es Radiogeschichten. Zum Beispiel wird in ihnen erzählt, wer eigentlich der Kinderbuchautor Erich Kästner war. Mehr als 100 dieser Geschichten warten darauf, entdeckt zu werden. Für Erwachsene gibt es immer eine Altersempfehlung.

Die App bietet darüberhinaus Spiele und Geschichten an – und natürlich die jeweils aktuelle Sendung mit der Maus.

Für Eltern: Die KiRaKa-Hörspiele und -Radiogeschichten sind ein Produkt der Redaktionen des WDR-Kinderfernsehens und des WDR Kinderradiokanals KiRaKa. Die App „DieMaus“ gibt es kostenlos zum Download für iOS und Android.


Auch Kinder haben Rechte. Und welche das sind, erklärt der Fernsehsender KiKa mit einer Sendung nach den Sommerferien.

Schwerpunkt ist: Schule. Wie langweilig, werdet ihr denken. Aber seid ehrlich: Wo verbringt ihr viel Zeit? Genau. Daher startet der Sender zum Weltkindertag am 20. September eine Serie namens „Respekt für meine Rechte! Schule leben!“ Eine Woche lang soll das Programm alle Aspekte des Schullebens behandeln. Die Sendungen kann man auch auf der Internetseite kika.de abrufen. Auch Erwachsene werden informiert.

Hinweis für Eltern: KiKa ist der Kinderkanal von ARD und ZDF.


Deutschland vor 70 Jahren

Vielleicht haben Deine Eltern oder Großeltern schon einmal davon gesprochen. Vor über 70 Jahren, genauer gesagt, 1933, kam eine Partei, die NSDAP hieß, in Deutschland an die Macht. Das steht für „Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei“. Man nennt deren Mitglieder Nationalsozialisten, oder, kurz, Nazis. Die Nazis und deren Parteichef, Adolf Hitler, duldeten nicht, dass jemand anderer Meinung war als sie. Außerdem behaupteten sie, dass Deutsche bessere Menschen seien als andere.

Ganz besonders hatten die Juden zu leiden. Ihnen machten Hitler und seine Anhänger zuerst  das Leben schwer. Die Nazis zwangen die Juden, einen gelben Stern auf der Kleidung zu tragen. Auch durften jüdische Kinder nicht mehr in die Schule gehen. Später ließ Hitler die Juden brutal verfolgen und umbringen.

1939 begannen Hitler und seine Anhänger einen Krieg gegen andere Länder, um auch dort ihre Ziele zu erreichen. Der Krieg dauerte bis 1945, viele Menschen starben.

Info-Kasten : Wie konnten die Nazis an die Macht kommen?

Vor der Nazizeit war Deutschland zum ersten Mal eine Demokratie. In dieser wählt das Volk die Regierung. Man nannte das Deutschland der damaligen Zeit die „Weimarer Republik“. Die Nazis, deren Partei in der Weimarer Zeit gegründet worden war, lehnten die Demokratie ab. Sie wollten Deutschland zu einer Diktatur umbauen. In dieser hat ein Herrscher, in diesem Falle Hitler, alleine die Macht. Hitler konnte gut reden und manche Leute glaubten ihm, dass er nur das Beste für Deutschland wolle.  Es gelang  den Nazis,  Hitler zum Chef der Regierung und der Armee zu machen.

 

Von: Christoph Ewen