Archiv der Kategorie: Kurios

Zeitungsenten – aus Zeitungsgeschichten (Fotostrecke)

Kinder der Klasse 4b der Grundschule Trierweiler haben diese „Zeitungsenten“ gebastelt. Lucky sagt vielen Dank für die Arbeit. Die Ente am See hängt jetzt übrigens an der Wand in der Redaktion. Falls ihr also mal mit euer Klasse den TV besucht, entdeckt ihr vielleicht den Vogel am Wasser …

Aber was sind das für Tiere?

Mit dem Begriff sind falsche Nachrichten im Fernsehen, der Zeitung oder im Radio gemeint. Das kann versehentlich passieren, etwa wenn die Journalisten glaubten, eine echte Geschichte zu veröffentlichen.

An einem ganz bestimmten Tag im Jahr, dem 1. April, setzen Zeitungen und Fernsehen und Radiosender aber mit Absicht solche „Zeitungsenten“ in die Freiheit: Dann veröffentlichen sie Nachrichten, die gar nicht stimmen, um ihre Leser oder Zuschauer zu verulken. Zum Beispiel hatte mal ein Fernsehsender einen Beitrag gezeigt, auf dem Bauern Spaghettinudeln von Bäumen ernten würden …

Eine Echse, keine Schlange

Das Tier auf dem Foto sieht aus wie eine Schlange – aber es ist keine: Die „Blindschleiche“, so der Name, ist nämlich eine Echse.

Fotografiert hat sie ein Redakteur des Trierischen Volksfreunds bei einem Spaziergang. Er schreibt: Wie jedes Eifeler Kind weiß, hat das Tier weder etwas mit den Augen noch ist es eine Schlange. Sondern eine Echse – auch wenn der wissenschaftliche Name, Anguis fragilis, übersetzt heißt: „zerbrechliche Schlange“, wie der Naturschutzbund Nabu auf seiner Internetseite erklärt. Zerbrechlich ist das Tier allerdings wirklich: Packt ein Angreifer die Blindschleiche zu fest, kann sie entzwei gehen und ihren Schwanz abwerfen.

Blindschleiche. Foto: Fritz-Peter Linden, Trierischer Volksfreund

Greifvogel in Not: Polizei sperrt Autobahn

Puh, nochmals gut gegangen – für einen Bussard und für Autofahrer. Der Greifvogel hatte sich am Flügel verletzt und konnte offenbar deswegen nicht mehr fliegen. Er sprang von einer Schutzplanke an einer Autobahn immer wieder auf die Fahrbahn. Das ist gefährlich, denn dadurch hätte es einen Zusammenstoß mit einem vorbeifahrenden Fahrzeug geben können.

 

Der Greifvogel mit einer Polizistin. Foto: Polizei Saarlouis

Zum Glück alarmierte ein Autofahrer, der das bemerkte, die Polizei. Diese sperrte mit mehreren Polizeifahrzeugen die Autobahn. Mit einer Decke konnten die Polizisten dann den ausgewachsenen Bussard einfangen. Der Vogel wurde in eine Wildvogel-Auffangstation gebracht. Dort wird er nun gepflegt, bis er wieder gesund ist.

Das Ganze ist am Montagmorgen auf einer Autobahn bei Saarlouis passiert. Das ist eine Stadt im Bundesland Saarland, etwa eine Stunde Autofahrt von Trier entfernt.

——————–

Für Eltern: Die Pressemeldung der Polizei finden Sie hier auf volksfreund.de (externe Seite)